Ladenabteilungen

Lager

Seehofer: Ladenschluss bleibt wie er ist

Auch nach der erfolgreichen gestrigen Shopping-Nacht in München ist keine Abschaffung der Gängelung der Ladenbesitzer in Sicht. Ein Mann – ein Wort, der Ministerpräsident und CSU-Boss entscheidet offenbar alleine.

Die FDP strebt noch einmal Gespräche in puncto Ladenschlussliberalisierung an, aber Seehofer will nicht. Bayern muss jetzt hoffen, dass der nächste bayerische Ministerpräsident und CSU-Boss (weil die CSU immer an der Macht sein wird) eine liberalere Position hat. Aber Seehofer wird noch ein Weilchen an der Macht bleiben. Vielleicht tut sich ja mal in 10 oder 20 Jahren was…

Quelle für Ladenschluss-Position von Horst Seehofer – hier klicken

Will nicht, dass mündige Bürger noch um 20:01 in Bayern einkaufen können: Horst Seehofer (CSU). Foto: J. Patrick Fischer, Quelle: Wikipedia, Lizenz: GNU Free Documentation License (für Details siehe hier)

3 Kommentare zu Seehofer: Ladenschluss bleibt wie er ist

  • Martin

    Bin aus Sachsen nach Bayern gezogen. Die Läden in Sachsen durften bis 22 Uhr aufmachen von Montag bis Samstag. Es war schon schön nach dem Spätdienst so gegen 21.30 Uhr nochmal in Ruhe und ohne Stress für den nächsten Tag benötigte Dinge einzukaufen.

    Klar man kann auch sagen, das man das ja vor dem Spätdienst hätte erledigen können, aber überlegt mal, wer in der Woche vormittags alles einkaufen geht. Das sind die Rentner, die dann zu 1000en schon früh um 7 bis abends 18 Uhr die Läden stürmen und das nicht nur einmal am Tag, sondern gleich 2 oder 3mal. Sorry, aber da macht das Einkaufen auch keinen Spaß und artet nur in Stress aus. Dann lieber am Abend in Ruhe und ohne Stress einkaufen gehen.

    Deswegen fordere auch ich als Neu-Bayer: Gebt den Geschäftsbesitzern endlich das Recht ihre Läden dann zu öffnen, wenn sie es selber für sinnvoll halten. Bis 22 Uhr sollte doch schon drin sein. Außerdem muss ja dann auch nicht jeder bis 22 Uhr öffnen, sondern kann individuell entscheiden. In Sachsen hatte pro Stadt dann auch meist nur noch ein Supermarkt bis 22 Uhr geöffnet und keiner der anderen Händler ist daran zu Grunde gegangen!

  • admin

    Danke für den Kommentar, sehe ich genauso.

    Nur wird sich in Bayern so schnell nichts ändern, da Herr Seehofer nicht will. Und dass Herr Seehofer noch einmal seine Meinung ändert, ist unwahrscheinlich. Und die Kirchen sind auch gegen eine Liberalisierung. Diese haben in Bayern bekanntlich sehr viel Einfluss.

    Was mir sauer macht, ist, dass z.B. der Türke um die Ecke, der selbst hinter der Ladentheke steht, ein saftiges Bußgeld zahlen muss, wenn er mir um 20:01 noch was verkauft. Obwohl er doch ohnehin noch im Laden ist, weil er aufräumt. Was für eine Bürokratie!

  • Dominik H.

    @Martin, tja wie soll ich das sagen, die CSU ist halt eine Partei mit einem Haufen voller unwissender Menschen.
    Außerdem hat die CSU ja den Herrn Schäuble bei seiner StaSi 2.0 unterstützt.

    DESHALB EINE AUFFORDERUNG AN ALLE BAYER !!!!!

    WÄHLT GUT UND DAMIT DIE FDP !!!!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *