Grüß Gott!

Werbung

In fast ganz Deutschland wurde das Ladenschlussgesetz liberalisiert. In vielen Bundesländern wurden dabei die Ladenöffnungszeiten von Montag bis Samstag komplett freigegeben. Nur in Bayern und im Saarland wurde es nichts mit dem längeren Einkaufen. Obwohl man in Bayern die Lösung 6×24 anstrebte, kam es in der CSU-Fraktion am 08.11.2006 zu einem peinlichen Abstimmungspatt. Das Thema Ladenschluss wurde dann erst einmal vertagt. Die CSU versprach aber, die Ladenschlussliberalisierung noch mal anzugehen. Man wollte die Erfahrungen der anderen Bundesländer abwarten und dann neu entscheiden, so hieß es. Doch seitdem ist nichts mehr passiert, obwohl mittlerweile fast zwei Jahre vergangen sind.

Karlstor, München © Markus Kräft / Pixelio

Was ist „Länger Einkaufen in Bayern“?

„Länger Einkaufen in Bayern“ ist eine ausdrücklich nicht kommerzielle Initiative, die sich dafür einsetzt, dass die Läden in Bayern länger öffnen dürfen. Sie richtet sich an alle Bayern, die länger einkaufen möchten oder sich auf Grund von Schichtarbeit etc. erweiterte Einkaufsmöglichkeiten wünschen. Aber auch Händler, die sich in puncto Öffnungszeiten nicht vom Staat gängeln lassen möchten, sind angesprochen.

Wie geht es jetzt weiter?

Das Ziel von „Länger Einkaufen in Bayern“ ist es zunächst einmal, das Thema, das fast vollständig von der Bildfläche verschwunden ist, wieder ins Gespräch zu bringen. Wenn das Thema in den Medien wieder publik gemacht wird, gibt es eine realistische Chance, dass die CSU das Thema wieder diskutiert und nach den bayerischen Landtagswahlen am 28.09.2008 noch mal angeht.

Dazu wird „Länger Einkaufen in Bayern“ über Aktuelles berichten – was sich in Bayern abspielt und was für Erfahrungen andere Bundesländer und Länder mit längeren Ladenöffnungszeiten machen – und dies bissig kommentieren sowie weitere Informationen (Argumente pro Ladenschlussliberalisierung, Statistiken und vieles mehr) bereitstellen und Aktionen durchführen.

Was können Sie dazu beitragen?

Sie können und sollen natürlich hier diskutieren. Schreiben Sie dazu hier direkt Kommentare oder führen Sie aus Ihrem eigenen Blogsystem einen Trackback durch. Weisen Sie Ihre Freunde und Bekannten auf „Länger Einkaufen in Bayern“ hin. Richten Sie sich aber auch an die verantwortlichen Politiker und an die Medien. Erinnern Sie dabei daran, dass eine erneute Prüfung des Ladenschlussgesetzes angedacht war. Fordern Sie diese ein. Je häufiger nachgefragt wird, desto höher ist die Chance, dass das Thema wieder auf die Tagesordnung kommt.

Argumente finden Sie hier auf dieser Website, aber Sie haben bestimmt noch eigene! Beachten Sie hierzu die folgenden Seiten:

die Sie auch über die Navigation ganz oben erreichen können.